Wahnsinn – so viel Schwein braucht keiner

Man kann den Ausdruck „Schwein gehabt“ wohl auch komplett falsch verstehen. Nun, es ist wohl wahrscheinlicher, dass es diesen Ausspruch in Taiwan erst gar nicht in dieser Form gibt. Was es jedoch in Taiwan gibt, sind die größten Schweine der Welt.

Bei uns gibt es zwar auch Masttiere, welche ein extremes Gewicht auf die Waage bekommen und auch in freier Wildbahn gibt es einige Arten die gut im dreistelligen Bereich liegen, die Zuchtschweine aus Taiwan schaffen aber fast eine Tonne. Das größte gewogene Exemplar wiegt 896 Kilo.

Gottes Schweine sind die Dicksten

Wer eventuell schon einmal Bilder dieser extrem gemästeten Tiere gesehen hat weiß, dass es sich hieqrbei um keine Zucht zur Fleischgewinnung handelt. Am sechsten Tag der Chinesischen Neujahrsfeier werden im Tsuhsih Temple in Sanx diese Tiere in einer Prozession durch die Straßen der Stadt gefahren und gehuldigt. Wer denkt, dass nur eine kleine Gruppe diesem tierquälerischen Ritual folgt, sieht sich im Irrtum. Über 4 Millionen Menschen in Taiwan sind Anhänger dieser Religion.

Diese armen Schweine sind so fett, dass sie sich nicht mehr von selbst fortbewegen können. Zum Kirchenfest werden sie auf spezielle Wagen gespannt und festlich geschmückt.

Wie werden die Schweine so fett ?

Diese armen Tiere werden zwei Jahre lang gemästet. Dabei werden sie so in eine bestimmte Zuchtvorrichtung gespannt, dass sie sich nicht bewegen können und nichts weiter tun als fressen, verdauen und ausscheiden. Was genau sich im Futter befindet ist uns nicht bekannt. Das Fleisch der Schweine gilt jedoch als ungenießbar.

Da jedoch religiöse Gründe hinter dem ganzen stehen kann man nicht mit logischem Denken an diese Umstände herangehen, da Logik nicht zu den Bestandteilen dieser verschiedenen Glaubensrichtungen gehören.

Tierschützer aus aller Welt protestieren regelmäßig gegen dieses rituale Mästen, haben aber wie so oft keinerlei Erfolg.

Die größte jemals erlegte Wildsau wog mit 477 Kilo nur etwas über die Hälfte der Schweine Gottes.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.